Ich glaube ich habe die …

… Büchse der Pandora geöffnet.

Zur Vorbereitung des TÜV Termins war ich letzten Freitag in der Werkstatt meines Vertrauens und habe den TÜV Prüfer, der dort jeden Freitag Prüfungen vornimmt, abgepasst um vorab einige Dinge zu klären. So (gute) Vorbereitung ist alles ne? Als ich Ihm dann erzählt hab was in den vergangenen Jahren mit dem Auto passiert ist hat er mich erstmal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Schneller TÜV Termin? Ne nicht wenn der Motor im Auto nicht mit dem ausm Brief übereinstimmt. Das darf er nicht und schnell geht das schonmal gar nicht. Hmpf dachte ich aber was soll´s. Dann dauert´s halt etwas länger und ich muss die Karre wieder mal mit einem Hänger transportieren. Auto muss nämlich zur TÜV Hauptstelle. Ich sollte mich aber vorab mal erkundigen welche Unterlagen die gerne zur Prüfung hätten/brauchen.

Der Anruf lief, gelinde gesagt, nicht so gut. Der TÜV Ingenieur fiel förmlich aus allen Wolken. Wie Motor getauscht? Sie können doch nicht einfach den Motor tauschen? H Kennzeichen? Im Leben nicht! Wie stellen Sie sich denn das vor? Ist die Festigkeit der Karosserie überhaupt noch gegeben? NE SO GEHT DAS NICHT!

Ähm WADD? Kurzzeitig kam ich mir vor wie ein Verbrecher. Ich soll jetzt erstmal bei Ford abklären ob technisch möglich, ob das von denen freigegeben oder vielleicht sogar angeboten wurde. Das Telefonat mit der Ford Technik aus Köln war da deutlich positiver. Mit einigen Informationen könnten die mir zumindest mal bestätigen das der Umbau technisch machbar sei…. Die Infos hat Ford. Eine Antwort habe ich leider noch nicht. Aber ich werf jetzt nicht die Flinte ins Korn. Ich will wirklich nicht glauben das der Umbau den ich da vorgenommen habe einem H Kennzeichen im Wege steht? Immerhin steht im Anforderungskatalog des TÜV SÜD:

Es können ausschließlich Motoren aus der Baureihe des jeweiligen Fahrzeugtyps anerkannt werden.

Ich hoffe diese Woche noch die Infos von Ford zu bekommen. Dann packe ich meine Unterlagen zusammen und werde mich mal persönlich vorstellen. Natürlich fahr ich da mit dem cremefarbenen Fiesta hin. Vielleicht hat der TÜV Ingenieur mich einfach falsch verstanden und ging davon aus ich hätte die Leistung nicht um lächerliche 11 sondern um 100 PS verbessert. Dann zumindest macht das Sinn. Anders … nun ich kann es nicht ganz nachvollziehen. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Für all die die jetzt sagen “Ja was sagst du das auch? Fahr hin lass das Ding tüven und gut ist. Erzähl halt nix vom Motor…”. Denen kann ich nur entgegnen das ich mich:

  1. der Steuerhinterziehung schuldig mache (mehr ccm, mehr steuern. Auch wenn das durch H gedeckelt ist. Ich will Uli Hoeneß nicht kennelernen …)
  2. ich ein Auto im öffentlichen Straßenverkehr bewege das keine gültige Betriebserlaubnis hat (Ihr würdet Euch sicher freuen wenn ich in Eure Karre fahre  meine Versicherung den Schaden nicht übernimmt und ich Ihn nicht begleichen kann …)
  3. ich im nächsten Schritt keinen Doppelvergaser montieren brauch da es den nur für 1100 ccm Motoren gab
  4. “Tuning” nur dann gut ist wenn der TÜV seinen Segen gibt

Wie dem auch sei. Warten wir´s ab.

Um mich abzulenken hab ich mich mal mit meinem Hallenkollegen daran gemacht die Halle etwas einzurichten. Wir sind recht kostengünstig an zwei alte Reifenregale gekommen. Eins davon nutzen wir weiterhin als Regal. Aus dem anderen haben wir kurzerhand ne Werkbank gebaut.

Regal1
Regal2

Die Böden sind normale MDF Platten in 16 mm. Die sollten in nächster Zeit mal mit Holzlack bearbeitet werden. Das zweite Regal ist knapp 4 Meter lang. Wäre natürlich ne ordentlich lange Werkbank wo man auch zu 3 arbeiten könnte. Dennoch haben wir sie in der Hälfte gekürzt. 2 Meter Arbeitsfläche reichen aus. So groß ist die Halle dann auch wieder nicht. (Bitte beachtet auf dem Bild die komplett angelegte Schutzausrüstung! Arbeitsoverall (feuerfest), Schutzbrille, Ohrenschutz, Handschube (Hautfarben), Materieabstoßenderglimmstängel)

 

Werkbank1

Die Arbeitsfläche ist eine 3 cm dicke Buchenholzplatte. Muss diese Woche noch, bevor wir wirklich an dem Ding arbeiten, mit Lack behandelt werden. Das beste an der Werkbank ist die Arbeitshöhe von knapp 1.3 oder sogar 1.4 m. Für mich als fast 2 Meter Menschen optimal. Mir gehen normale Werkbänke tierisch auf die Eier (im wahrsten Sinne des Wortes, denn höher sind die meist nicht).

Ergebnis kann sich sehen lassen:

Werkbank2

Und da wir nun ne Werkbank hatten hab ich die restlichen 3 Nabendeckel fertig gestellt. Irgendwie glaube ich das es gar nicht so scheisse ausgesehen hätte wenn ich die rot geblieben wären. Dazu die weissen RS Aufkleber? Aber naja … jetzt sind se weiß

Nabendeckel1
Nabendeckel2
Nabendeckel3

Das fertige Ergebnis sieht dann wie folgt aus. Die kleinen Lackfussel sind mittlerweile entfernt.

Nabendeckel4

Ich musste dann schnell weg. Hab nur noch fix die Behälter für Kleinteile ausgeladen und bin verschwunden. “Der Gilb” hat dann angefangen die Regale mit seinen Mantateilen zuzustellen ;-)

Regal5
Ordnung ist alles ….

Klare Sicht und freie Fahrt?

Wie fange ich an?

JAAAAAAAA!!!

Gut das war denke ich der richtige Einstieg! Die verdammte Scheibe ist drin. Für viele vielleicht unverständlich warum ich mir gerade so einen Ast freue weil es ja nur um den Einbau der Frontscheibe geht aber das ist der letzte große Meilenstein im Projekt! Jetzt sind wirklich nur noch Kleinigkeiten. TÜV Termin nächste Woche Freitag! Bis dahin nochmal ranklotzen und mich um Details kümmern. Aufm Zettel stehen noch:

  • Thermostat testen
  • Schalter in der Mittelkonsole einsetzen
  • Innenspiegel montieren
  • Scheibenwischer vorne und hinten
  • Scheibenwischwasser auffüllen!

Hier mal ein paar Bilder mit frisch eingebauter Scheibe. Auf Wunsch aber noch einmal die wunderschöne Pferdedecke aus den 80igern! Fiesta ist also ein richtiges Ponycar

scheibe1

Und drin ist das verdammte Ding!

scheibe2

 

scheibe3

Jihaaaa!

Dran bleiben!

Das Wetter erinnert mich daran doch endlich mal mit der roten Prinzessin fahren zu wollen. Im Moment ist also Zug drin. Gestern hab ich die Frontscheibe gereinigt. Dabei eine Bitte an die “Autoverwerterinnung” in Zukunft auf Aufkleber auf Frontscheiben zu verzichten. Nach knapp 25 Jahren im Regal ist der Kleber so mit der Scheibe verschmolzen das man gefühlte 30 Stunden braucht um den Mist wieder abzumachen.

Wie dem auch sei. Die Frontscheibe kommt morgen in der Mittagspause dran. Ich hoffe das alles gut geht. Heute zumindest habe ich die beiden hinteren Seitenscheiben eingebaut. Die musste ich beim Einbau des Himmels entfernen um ihn richtig anpassen zu können. Das Ergebnis ist jetzt mit eingebauter Scheibe in Ordnung wenn auch nicht 100% perfekt. Vielleicht werde ich das irgendwann mal wieder alles rausreißen und durch einen originalen Himmel ersetzen. Der sollte auf jedenfalls auf dem Weg zu mir sein und kommt dann in den Lagerbestand für die nächsten Winter.

Hier mal ein paar Bilder der eingebauten Scheiben (außen und innen):

links-aussen-scheibe

rechts-aussen-scheibe

scheibe-innen

Ein weiteres Puzzleteil habe ich bei der Gelegenheit auch verbaut. Hatte ich eigentlich schonmal erwähnt das ich diese alten Ersatzteiltüten geil finde? Wenn man bedenkt wie lange die wohl in irgendeinem Lager rumlagen …

schaltknauf

schaltknauf-eingebaut

Wenn die Scheibe morgen drin ist werde ich spätestens am Samstag noch einmal alles elektrische und das “Motormanagement” testen. Dann gehts hoffentlich nächste Woche zum TÜV!

Verdammt! hoffentlich klappt das! Das wird GEIL!

 

“Tim Taylor” wusste schon …

… was fehlt ist MEHR POWER! HARHARHAR

Jetzt mal eben den Hubraum von so nem Scheibenwischermotor aufzubohren ist nicht möglich. Aber da gab es auch früher bereits Bemühungen im Ford RS Programm dieses Problem für die kleinen Motoren zu lösen. Nannte sich X-Kit und gab´s im RS Zubehör für den Fiesta mit 1100 ccm. Fängt an mit zwei 36er Weber Doppelvergaser, geht über Fächerkrümmer und endet mit 6 Zoll Verbreiterungen. Zu Beginn meines Projekts vor gefühlten 100 Jahren wollte ich schon immer so einen verdammten Weber Doppelvergaser. Und meine Freunde … 3,2,1 meins! Sonntag lief die Auktion aus, mein selbst gesetztes Limit habe ich glücklicherweise nicht überschritten. Nein ich war sogar weit davon entfernt. Für mich ein Schnäppchen, für den Verkäufer vielleicht enttäuschend. Aber manchmal muss man auch Glück haben. Heute kam das lang ersehnte Paket an

Paket-1

Paket-2

Yihaaaaaa! Mein Plan ist nun wie folgt. Die rote Prinzessin geht jetzt mit Serienvergaser über den TÜV. Der Motor bleibt unverändert. Für den Winter werde ich mir einen weiteren 1100ccm Motor suchen und Ihn aufbauen. Vielleicht mit scharfer Nockenwelle, gemachten Kopf und dem Doppelvergaser. Das ist allerdings alles abhängig ob sich z.B die Nockenwelle noch auftreiben und vor allem bezahlen lässt.

Damit das beige farbene Schnittchen jetzt aber nicht sauer wird gibt´s auch dafür ein Teil aus dem Motorsport Programme *grins*

Schluessel

Da freut sich die kleine sicherlich … Fürn Style gibt das natürlich prompt Extrapunkte!

Fiesta-Quartett-Creme

Sollte jemand im Besitz eines Fächerkrümmers sein und Ihn verkaufen wollen dann bitte ne Mail an mich oder einfach hier einen Kommentar hinterlassen.