Saft druff!

Der Grund wieso die Maschine Wasser verliert war recht schnell gefunden. Hin und wieder sollte man doch in den Handbüchern nachsehen wie fest man Schrauben anziehen sollte. Oder nein … eigentlich sollte man Schrauben einfach mal fest anziehen. ;-) Lange Rede kurzer Sinn. Die Schrauben sind nun fest. Wasser kommt keins mehr. Ums 100% richtig zu machen sollte man die Reihenfolge beachten. Die steht im Werkstatthandbuch. Auch die Wartezeit zwischen den letzten beiden Schritten sollte beachtet werden. Nach fest kommt ja bekanntlich ab …

 

Nachdem also der Motor trocken ist und anständig läuft gings weiter mit der “Elektronik”. Den Kabelbaum hatte ich zum Glück nicht ausgebaut. Das hat mir einiges an Ärger erspart. Was natürlich, wer hätte es gedacht, nicht heisst das alles Rund lief. Aber der Reihe nach.

Auf dem Programm stand also die Verkabelung und ein Funktionstest folgender Komponenten:

  • Blinker
  • Scheibenwischer (vorne/hinten)
  • Scheibenwasserpumpe (hinten)
  • Abblendlicht, Fernlicht
  • Bremslicht
  • Rückfahrlicht

Bevor ich mich an die Scheibenwischer machte habe ich erstmal alle Scheibenwischwasserschläuche (Wer spielt mit mir Scrabble? Na? Niemand! HA!) durch neue ersetzt. Das sah einfach nix aus und weiss der Geier ob die nicht durch den ganzen Dreck mittlerweile nicht komplett verstopft sind. Ausserdem musste ich da sowieso ran weil man die alten Düsen vor der Lackierung entfernt hatte. Also erstmal wieder das Haubenschloss abmontieren, den Schlauch einfädeln, Düse druff, Abdichtmasse rum und Haubenschloss wieder dran:

Dannach das gleiche Spiel hinten. Da war das ganze etwas aufwändiger weil die Schläuche etwas ungünstiger liegen bzw man mit den großen Flossen nicht viel Platz hat. Also alter Rotz raus und von vorne nach hinten durchbeissen

Nachdem der Schlauch bis zur Pumpe ging kam die Düse dran. Die hatte einen Nippel der wohl in die Karosse gehört um die Düse zu fixieren. Die Düse sieht im Vergleich zur Originaldüse auch etwas anders aus:

Aber bevor ich mir da jetzt ein kleines Loch ins Dach “bohre” hab ich lieber schnell den Nippel mit nem Cuttermesser abgeschnitten. Dannach Schlauch in die Düse und rin da! Durch den fehlenden Nippel werde ich die maximale Geschwindigkeit etwas anpassen müssen oder mich bei Geschwindigkeiten über 300 km/h auf leichte “Flatterbewegungen” dieser Düse einstellen müssen. Ich werds verkraften …

Sitzt passt, wackelt und ist an der Luft …

Sieht immer alles so einfach aus. Dauert dann aber doch mal gut eine Stunde der ganze Kleinkram.

Dannach kam dann richtig Arbeit auf mich zu. “Die Elektronik”. Scheibenwischermotoren, Bremslichter, Rückfahrlicht, Wischwasserpumpe hinten liefen schnell und ohne Probleme. Für den Scheibenwischermotor hinten gabs dann auch neue Steckverbindungen. Die alten waren doch mehr oder weniger unbrauchbar …

 

Dannach kamen die Blinker. Die wollten aber nicht auf Anhieb. Die Birnchen erstmal geprüft, alles in Ordnung. Hmm … also erstmal Messgerät auspacken und durchmessen

Zuerst hatte ich die Sicherungen im Verdacht. Die alten flogen bei der Gelegenheit alle ausnahmslos raus. Dennoch, passierte nix … Blinker blieben aus. Vielleicht der Schalter? Das konnte ich aber auch recht schnell ausschliessen. Das Blinkerrelais? Was ein Glück das ich ein “Ersatzauto” habe bei dem man alle Bauteile testen kann. Nein, Relais funktioniert. Verdammt! Dann gings los … Schaltplan raus, Ersatzkabelbaum aufn Boden und dann mal überprüfen wo der Fehler noch liegen könnte.

Ähm moment mal. Das kann ja gar nicht funktionieren. Da fehlt ja der Schalter vom Warnblinker! Wo ist denn das Kabel? OH SCHEISSE! Schon spannend wenn man beim Einbau der Heizung nicht darauf achtet was man hinter selbiger so alles vergräbt. Genau … den Schalter vom Warnblinker. Wie bekomm ich den jetzt da raus? Oh Noez! Dann gings los, Wasser ausm Kühler, Heizung ausbauen, Schalter bergen, Heizung rein, Wasser rein … was für eine ******.

Naja … nun blinkts aber lustig vor sich hin …

Wäre ja auch zu schön gewesen wenn ich mir mal nicht selbst Steine in den Weg gelegt hätte. :) Aber Engagement kompensiert Chaos und Planlosigkeit! Das hab ich heute mal wieder bewiesen …

Ein erneuter Bericht …

… aus der Vergangenheit.

Zeitreisen können so einfach sein. Was das Web 2.0 so alles kann … nunja ich war die letzte Woche im Norden Deutschland unterwegs und hab im Hotel alte Videos vom Eisstrahlen des Unterbodens gefunden. Hab das ganze mal versucht zusammen in ein Video zu packen. Das Ergebnis findet Ihr hier:

Die nächste Woche gehts weiter. Dann folgen auch weitere Bilder vom aktuellen Status des Autos.

 

Das erste Mal …

… zum Altautotreff.

Am Sonntag habe ich es nach einigen verpassen Gelegenheiten endlich zum Altautotreff geschafft. Hier ein paar Impressionen vom vergangenen Sonntag. Das Wetter hätte nicht besser sein können. Leider haben wir den Startzeitpunkt etwas verpasst und waren leider “zwei Stunden zu spät” am Treffpunkt. Was da noch Vor-Ort auf uns wartete war mehr als nur Sehenswert!

Ein weiteres Highlight war die Starthilfe eines neueren BMWs. Die Batterie machte Probleme. Das Ding wollte sich durch anschieben nicht reanimieren lassen. Da musste man mit einem mehr als 30 Jahre älteren Auto helfen. Der Besitzer war happy und konnte die Fahrt nach Hause fortsetzen. Dann mal weiterhin gute Fahrt.

Kurz vor Ende kam noch ein wunderschöner kleiner “Flitzer” auf den Platz.

War wirklich sehr nett, schöne Autos, nette Leute. Werde mir die Termine in Zukunft im Kalender eintragen.

 

Mach nur einen Plan …

“Ja mach nur einen Plan sei nur ein großes Licht! Und mach dann noch´nen zweiten Plan gehn tun sie beide nicht.”

Bertold Brecht

Recht hat er der Mann. Ich hatte während meines “Auslandseinsatzes” ja eigentlich vor mein Bilderarchiv auf die Reihe zu bringen. Leider liess sich das nicht mit meiner Arbeitszeit vereinbaren. Wurde dann doch alles viel später als geplant aber nichts was mich wundern würde. Anstelle dessen gibts heute nur eine kleine unkommentierte Galerie der vergangenen Arbeiten. Durchgeführt wurden die einzelnen Schritte zwischen 2009 und heute.

 Fiesta Restauration 2009-2012

Man sieht auf den Fotos:

  • diverse Karosseriearbeiten
  • Unterboden vor und nach der Behandlung durch Trockeneis

Viel Spass